Horror-Comics und Jugendschutz

(Erstveröffentlichung: Dezember 1975)

In den 50er und 60er Jahren ist die in Bonn-Bad Godesberg residierende Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften (BPS) von zwei Seiten unter Beschuß genommen worden: zuerst haben sich permanent solche Mitmenschen beschwert, die sich für gute Staatsbürger hielten und deshalb glaubten, ihre eigene verklemmte Sexualität entspreche dem "gesunden Volksempfinden" der großen Mehrheit der Bevölkerung. Diesen Mitmenschen war die damalige Arbeit der BPS viel zu lasch; hätten sie zu entscheiden gehabt, hätte man vor allem Millers "Wendekreis"-Romane und Grass' "Blechtrommel" indiziert. Diese Entrüstung des "gesunden" Volksempfindens entsprach aber durchaus der Arbeit der Prüfstelle: eifrig wurde nach nackten Busen gefahndet und Hefte indiziert, die heute ein pubertierender Vierzehnjähriger keines müden Blicks mehr würdigen würde.

Weiterlesen: Horror-Comics und Jugendschutz

Einige Anmerkungen zu E.A.Poe

(Erstveröffentlichung SFT 4/85)

A.

Baudelaire, der Entdecker Edgar Allan Poes, stellt fest, daß es im Leben Menschen gibt, „in deren Stirnfalten mit geheimnisvollen Schriftzeichen das Wort Pech geschrieben steht … Man möchte meinen, ein blinder Sühneengel bemächtigte sich gewisser Menschen und geißelte sie zur Belehrung der anderen.“1

Weiterlesen: Einige Anmerkungen zu E.A.Poe

Die psychodelische Ideologie (Teil 1)

Erstveröffentlichung SFP 133/1974

1. Wall Shaking Elektronics Inc.

Je älter der Kapitalismus wird, desto dringender ist er auf Altes angewiesen. Der fortschreitende Widerspruch zwischen Produktionsmitteln und Produktionsverhältnissen läßt sich nicht länger mit wissenschaftlichen Erklärungen und dem Fetisch Technik überspielen. Alchimie als Lehrfach bietet sich an, wenn die Hochschulchemie sich der Frage nach der Verwertung ihrer Forschungsergebnisse nicht mehr erwehren kann. Parapsychologie drängt sich auf, weil Psychoanalyse und Psychosomatik zu hart auf das treffen, was sie unter dem Begriff des Realitätsprinzips zugleich heraufbeschworen haben und verleugnen sollen. Archäologie als Kunde von prähistorischer Hochtechnik wird da interessant, wo die Problematik der zeitgenössischen Produktionsverhältnisse zu heiß auf den Nägeln brennt.

Weiterlesen: Die psychodelische Ideologie (Teil 1)

Billy Graham, MacCarthy und die Bombe

(Erstveröffentlichung SFT 3/85)

Wenn man sich mit der Science Fiction der 50er Jahre auseinandersetzt, stößt man auf das Phänomen, daß die SF zu einer Zeit einen Höhepunkt an Popularität erreichte, als die amerikanische Gesellschaft der Zukunft mit gemischten Gefühlen entgegensah und lieber zurückblickte. Etwa um 1947 war die Suche nach Sicherheit die Hauptantriebskraft hinter dem größten sozialen Phänomen in Amerika, dem Wiederbekennen zur Religion, der Flucht in die Vororte und dem McCarthyismus.

Weiterlesen: Billy Graham, MacCarthy und die Bombe

Kurd Laßwitz – Prophet des Bürgertums

(Erstveröffentlichung SFT 2/85)

In einer Auflage von zunächst nur 2000 Exemplaren erschien im Oktober 1897 in Weimar der Roman, der inzwischen unumstritten als der bedeutendste Klassiker deutschsprachiger Science Fiction gilt: AUF ZWEI PLANETEN von Kurd Laßwitz. Vor wenigen Monaten ist der Roman in beiden Teilen Deutschlands wieder vorgelegt worden, vom Verlag Das Neue Berlin im Oktober 1984 in der DDR und vom Buchversand 2001 im November in der Bundesrepublik.

Weiterlesen: Kurd Laßwitz – Prophet des Bürgertums